Sonntag, 5. Mai 2013

Impfen - ja oder nein? und wenn ja - was und was nicht?

Hallo ihr Lieben,

kaum möchte ich privater und persönlicher werden, schon komme ich mit einem sehr heiklen Thema auf euch zu.


Impfen - ja oder nein? und wenn ja - was und was nicht?


Dieses Thema macht mich unglaublich wahnsinnig. Im Internet findet man ganz viel Pro und auch ganz viel Contra. Jeder weiß es besser und sehr oft wird die *Gegenseite* unfreundlich.

Mein großer Sohn (5 Jahre) hat alle Standard-Impfen erhalten. Meist war es nur ein wenig Geschrei danach und als Impfreaktion Müdigkeit und evtl. mal Fieber.
Meine Diva ( 21 Monate) hat bisher 2x die 6-fach Impfe + Pneumokokken erhalten. Jedes Mal nach dem Impfen stundenlanges Geschrei mit Atemnot und Fieber etc.
Mein Maulwurf ( 10 Wochen ) hat bisher keine Impfe erhalten, da die erste erst bei der U4 statt finden wird.

Vorab: Jede Mutter möchte das Beste für ihr/ihre Kind/er. 

Dennoch stelle ich mir die Frage: MUSS Impfen sein - bzw muss JEDE der Impfen sein?
Was das Impfen von Grippe und Rotaviren angeht bin ich mir sicher, die werde ich nicht impfen lassen.

Aber was ist mit Pneumokokken? Oder Windpocken?

Sehr häufig lese ich bei Impfgegnern: Nach der Impfe krank, nach Impfe verstorben, nach Impfe irgendwelche Allergien, Asthma, Neurodermitis. Auch das man die Krankheit, gegen die man eigentlich geimpft war, doch bekommen hat. Genauso hab ich schon gelesen, dass die Impfungen eigentlich nicht wirklich *funktionieren*...

Von Impfbefürwortern hört man dann nur: Rücksichtslos und unverantwortlich. Gefährlich für die Kinder. Die Krankheiten durchs Nichtimpfen sind viel schlimmer als die evtl. auftretenden Nebenwirkungen von den Impfungen etc etc.

Die Diva kommt im August in den Kindergarten. Ich hörte schon von anderen Müttern, das es fast unmöglich ist, hier im Ort ungeimpfte Kinder in den Kindergarten zu bekommen. Auch sollen hier im Ort die Kinderärzte quasi gegen das *Nicht-Impfen* sein. Ich bin ja mal gespannt.

Prinzipiell möchte ich so wenig Medikamente und Co in meine Kinder pumpen wie möglich. Daher nutze ich auch gerne homöopatische Mittel. Und genau deswegen überlege ich auch 3x ob ich etwas verabreiche oder nicht.

Wie haltet ihr das mit dem Impfen?

Ruhigen Abend
Eure Sarah

Kommentare:

  1. Huhu :-)

    Ich traue mich dann doch mal,dazu etwas zu sagen.

    Meine Großen,mittlerweile 9 und 8 Jahre alt,sind beide komplett geeimpft.
    Aber wohl eher,weil ich damals nichtmal wusste,wie ein Pc an geht ;-)
    Also fern von Elternratgebern Schwangerschafts Foren :-)
    Ausser ein bisschen Fieber und Gequake war auch nie was los.

    Mein Großer hat irgendwann Asthma,Allergien und und und bekommen.
    Ob es daran liegtdass er geimpft wurde- keine Ahnung.
    Es soll ja aber auch noch Jahre später "ausbrechen" können,wenn es von einer Impfung kommt.

    In der Schwangerschaft mit Elias habe ich natürlich überall gelesen und gesucht und leider auch gefunden,was ich mir lieber erspart hätte.
    Nachdem ich irgendwann auf einen Bericht von einer Kinderärztin gestossen bin,die eine TOTALE Gegnerin vom Impfen war- super.
    Da hatte ich für mich beschlossen- ELIAS WIRD NICHT GEIMPFT!

    Mein Mann stand auch auf meiner Seite.
    Nur das Schwiegermonster machte mir alles madig und war richtig empört...ja ja "Früher war alles anders!"

    Jetzt erst recht,hab ich gedacht...aber auch nur gedacht...

    Elias war kaum da,hatten wir ja auch schon einen Termin bei der KiÄ und ich sagte ihr da schon,dass ich NICHT impfen möchte.

    Den Blick hättest du sehen sollen O_O...ups...ist wohl keine Impfgegnerin,dachte ich mir so :-)

    Ich sollte zum ersten Impftermin kommen,was ich auch tat.
    Und was soll ich sagen-sie belaberte mich so lange,bis ich nur noch Kinderkrankheiten und ihre Gefahren im Kopf hatte :-(

    Gut...ich hab von der 6-Fach Impfung auf 4-Fach runtergehandelt,da ich vor dieser ganz besonders Angst hatte und auch immernoch habe.

    Lange Rede,kurzer Sinn..

    Ich hätte auf mein Mamaherz hören sollen und mich nicht belabern lassen....nach jeder Impfung hat er Fieber...einmal ist er ganz apathisch und "steif" geworden...Allergien hat er auch schon ( jetzt glaub ich,dass sowas vom Impfen kommt!).

    Diese Angst nach jeder Impfung,dass etwas Schlimmes passiert...schrecklich.

    Ich verstehe also beide Seiten...auch die Impfgegner.

    Sollte ich jemals noch ein Kind bekommen- entweder wird dieses gar nicht geeimpft,oder erst ab dem 1. Lebensjahr,da im 1. Lebensjahr die meissten Sachen passieren.

    (wenn ich die Seite mal wieder finde,schick ich sie dir)

    Ich bin soooo froh,wenn ich hier nicht mehr wohne,denn auf meinen alten Kinderarzt war immer Verlass,der hat mir nie in irgendwas reingeredet.

    Wenn ich jemandem erzähle,dass ich eigentlich nie Impfen wollte,muss ich mir selbst aus dem Bekanntenkreis bitterböse Dinge anhören.


    Hör du auf dein Gefühl,ob oder ob nicht ♥
    Wird die richige Entscheidung sein!!


    Liebe Grüße (wollte eigentlich noch mehr schreiben,aber wir müssen zum Impfen morgen...nein Scherz...bin müde,gute Nacht...)

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich selbst habe einen aktuellen Impfpass, auch mein Sohn.
    Ich stehe der Impfung nicht kritisch gegenüber, für mich ist das Pflicht.
    Eine Krankheit, die lange nicht mehr aufgetreten ist, kann wiederkommen und ich möchte nicht im Alter dann diese bekommen.
    Allerdings habe ich Janny erst nachdem er 1 wurde impfen lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Muss aber dazu sagen, zu meiner Zeit und auch bei Janny gab es diese 6-fach Impfungen nicht.
    Ob ich die so geballt gemacht hätte? Sicherlich nicht.

    AntwortenLöschen