Sonntag, 17. Juni 2012

Schiebst du noch oder trägst du schon?

Guten Abend meine Lieben!

Heute wird es mal wieder für die Muttis und Vatis unter uns interessant!

In Kooperation mit meiner allerliebsten Cindy <3 möchte ich euch zum einen

die Vorteile des Tragens 

und zum anderen
einen ganz tollen Shop

vorstellen!

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten bzw. ein Großteil von euch den Kinderwagen mit den Mäusen schiebt. Aber warum? Weil es die meisten tun? Ich finde es doch recht nervig.. Überall ist es so eng, dass man mit dem Kinderwagen nicht bzw kaum durchkommt. Wie oft laufen die Mitmenschen in der Stadt gegen den Kinderwagen oder übersehen sie auch mal gekonnt. Man hat beide Hände am Kinderwagen und somit keine Hand frei für etwas anderes.



Aber es gibt natürlich auch Alternativen! Tragehilfen und vorallem Tragetücher!

Tragen ist Öko und man verwöhnt sein Kind? Falsch gedacht!

Beim Tragen mit dem Tuch oder der Tragehilfe ist man so mobil und flexibel wie noch nie:

ich hab die Hände frei & kann mit meinem Kind kuscheln und ihm die Nähe geben - die es verdient!

Ob beim Einkaufen oder nur ein kleiner Spaziergang - seitdem wir tragen, ist die Beziehung zu unseren Töchtern noch enger geworden und wir können es uns nicht mehr anders vorstellen!





Cindy erzählt mal wie es bei ihr angefangen hat:

Meine Tochter Zoey war gerade 10 Monate jung als ich mir eine Manduca gekauft habe.
Es hat Spaß gemacht damit zu tragen, ich habe keinen Schmerz in den Schultern gespürt, da das Gewicht mit dem Hüftgurt auf den Hüften sitzt.

Nun nach einigen Nachforschungen hab ich gemerkt, das sie nicht das Wahre ist. Der Rücken wird nicht so schön gerundet, wie es eigentlich sein soll und der Steg wurde zu schmal. Somit habe ich mir das erste Tragetuch gekauft. Es war nichts besonderes, aber wir haben es geliebt.

Ich empfehle allen, die mit dem Tragen beginnen wollen, eine Trageberatung zu machen, es lohnt sich

Nun ich hatte sie damals nicht aber kam ganz gut klar. Es gibt sooo viele verschiedene Tücher, die weder Öko sind noch modern aussehen.

...und dann entdeckte ich KoKaDi...



KoKaDi webt neu moderne Tücher, jung & frisch. Sie sind alle soo toll, dass ich mich nicht für eins entscheiden konnte. Und dann kam *Lea - im Wunderland* auf den Markt. Man sah einen Tag vorher ein kleines Bildchen, wo ein Ausschnitt des Tuches gezeigt wurde und mir war klar: Das ist es! Ich musste es einfach haben!

Also setzte ich 2 meiner besten Freundinnen drauf an, denn KoKaDi Sondermodelle sind beliebt und innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Und tatsächlich hat eine der beiden es geschafft, mir eins zu ergattern! Völlig schweißgebadet und mit Adrenalin im Blut erzählte sie mir stolz: Ich habs! Ich habe mich wirklich sehr gefreut! Nun hoffte ich, dass es sich wirklich so toll anfühlt wie alle sagen. Nach ein paar Tagen kam es endlich an und ich muss sagen:

Es ist wirklich ein traumhaftes Tuch.Weich, kuschelig und mit sehr kräftigen Farben!

Meine Tochter, inzwischen 17 Monate alt, sah das Tuch und wollte es gleich auspacken. Das durfte sie natürlich =) Sie kuschelte sich sofort hinein und wollte es nicht mehr abgeben!



Mein Fazit: Ich gebe dieses KoKaDi nie wieder her und es wird nicht das letzte sein, das hier einzieht! Und genau aus diesem Grund, wird schon bald ein Mei Tai hier einziehen - genäht aus den *Orange Stars* von KoKaDi!

Fragt ihr euch nun: Wer oder was ist KoKaDi?


Ceyda Temur, eine begeisterte Tragemutti kam 2010 auf die Idee, ihre eigene Marke auf den Tragetuchmarkt zu bringen. Zuvor machte sie sich Gedanken, wie ihr Tragetuch sein soll: auf jedenfall Bio, denn welches Kind nimmt nicht alles in den Mund, was es zu greifen bekommt – aber es sollte natürlich auch nicht *altbacken* sein sondern eher jung, trendy und vorallem flexibel!


Nach einigen Entwürfen und vielen Farbexperimenten nahm im Juli 2010 ihr erstes eigenes Tragetuch *die Sterne* Gestalt an.

Das war die "Geburt" von KoKaDi!

Kurz darauf folgte auch gleich das Modell *Melody*.

Ihr fragt euch sicher, wie man denn auf einen so tollen aber ungewöhnlichen Namen kommt?!

Ihre damals 17 Monate alte Tochter brabbelte den GANZEN TAG! *kokadi* - *kokadi* - *kokadi*

Ceyda´s Aussage dazu:

"Jetzt wissen wir endlich, was meine Tochter uns damals sagen wollte. Sie unterstütze uns in der Meinung, unseren Traum zu erfüllen, und gab uns auch gleich den Firmennamen".


Wie werden die Tragetücher hergestellt & verarbeitet?

Sehr wichtig sind die sozialen und ökologischen Arbeitsbedingungen!
Die Baumwollgarne sind aus kontrolliert biologischer Herstellung. Auch das Saatgut ist bio. Die Rohbaumwolle wird aus der Türkei bezogen. Die besonderen Eigenschaften sind:

natürliche Schädlingsbekämpfung & Düngung der Pflanzen

Schonend wird die Baumwolle von Hand geerntet. Natürlich wird auf den Einsatz von Herbiziden & Pestiziden verzichtet.



Haben wir euch neugierig gemacht?

Schaut doch mal auf die Homepage von KoKaDi! Ihr findet dort wirklich alles über KoKaDi - natürlich auch den Onlineshop.Die Seite ist sehr übersichtlich und farbenfroh aufgebaut.

Wir hoffen, dass wir euch das Tragen ein wenig näher bringen konnten!

Ganz liebe *tragende* Grüße

Kommentare:

  1. danke für die tollen Informationen ♥. Ich habe lieber Kinderwagen geschoben, denn da kinnte man die Einkäufe gleich mit verstauen.

    AntwortenLöschen
  2. Also zum Einkaufen, nehme ich auch den KiWa ;) Das tu ich aber nicht täglich. Spazieren gehen tu ich lieber tragend. Oder wie heute Sushi essen und dann noch shoppen <3

    AntwortenLöschen
  3. Ein wirklich gelungener Bericht.
    Ich hatte damals auch ein Tragetuch und war froh es zu haben.
    Nicht nur die Nähe zum Kind bzw zur Mutter war mir wichtig, sondern auch z.B. auf Märkten die Freiheit ohne den sperrigen Kinderwagen.

    AntwortenLöschen
  4. ein ganz toller Post und meine Tochter sucht schon lange nach so einem Tuch, da sie im August ihr erstes Baby bekommt! Das passt super, da schau ich gleich mal rein. Lieben Gruss von filine

    AntwortenLöschen
  5. Ui ein Bauchzwerg :) Freut mich für deine Tochter.
    Ich freue mich so arg das ich euch das helfen konnte! <3

    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
  6. [...] einen Bericht über Tragetücher geschrieben habe. Wer ihn noch nicht gelesen hat, kann das gern HIER tun! Aber kommen wir nun zu dem Rezept für die [...]

    AntwortenLöschen